Category Archives: Events

Fotos und Links zum Sternwartenbesuch

Nachdem wir den Nebel des abendlichen Graz hinter uns gebracht hatten, wurden wir mit einem klaren Blick auf den Jupiter und seine Monde belohnt. Davor gab es noch einen astronomischen Vortrag und Inputs zu Open Science und Citizen Science.

Vielen Dank nochmal an den Steirischen Astronomenverein und Gerhard Glitzner, die uns einen witzigen und interessanten Abend ermöglichten. Hier nur nochmal ein paar Links zur Präsentation, Citizen Science Projekten und Fotos vom Abend. Aufgrund des großen Interesses wollen wir so einen Ausflug im Laufe der nächsten Monate nochmal machen. Wer auf dem Laufenden bleiben will, erfährt die neuesten Infos über unseren Newsletter.
Anmeldung:

 

erwähnte Citizen Science Projekte:

Noch vieles mehr, auch aus anderen Disziplinen findet Ihr auf Portalen wie:

[nggallery id = 1]

Besuch der Volkssternwarte Steiermark

Der Weltraum: unendliche Weiten. Unsere Mission: Neue Welten entdecken.

Das Erstsemestrigentutorium Geographie und Open Science @ Uni Graz laden auf eine Entdeckungsreise in die Johannes Kepler Volkssternwarte ein.

Da uns für die Reise zu den Sternen leider noch kein passendes Gefährt zur Verfügung steht, bleibt uns vorerst die Beobachtung aus der Ferne. Was “Ferne” in der Astronomie bedeutet, und was sich dort alles finden lässt, kannst Du mit uns am 8. Januar rausfinden.

Zu Beginn gibt es eine Erklärung und ein Vortrag über Astronomie und Citizen Science, danach eine Gruppenführung mitsamt Sternwartenbesichtigung. Falls die Sterne sich zeigen, wird auch die Livebeobachtung durch das Teleskop für uns möglich sein – wir hoffen auf einen kalten klaren Winterabend. Um den Abend abzurunden, gehen wir danach in ein Lokal rund um den Lendplatz.

Ihr seid herzlich eingeladen mitzukommen, egal ob ihr studiert oder was ihr sonst so macht. Der Abend wird vom ÖH Projekt “Open Science @ Uni Graz” zusammen mit dem Geographie-Tutorium organisiert.

Ablauf

Mittwoch, 08. Januar 2014

17:45: Treffpunkt Haupthalle Bahnhof Graz
18:05: Hinfahrt Regionalbus 710 (von Graz Hauptbahnhof)
19:00: Beginn Vortrag & Führung
21:00: Rückfahrt mit Taxis
22:00: Lokalbesuch @ Lend (Exil, Scherbe, o.ä.)

Anmeldung

Da die Gruppengröße der Führung auf 25 TeilnehmerInnen beschränkt ist und um die An- und Abreise zu koordinieren, bitten wir um kurze Anmeldung bis zum 2. Januar via email an openscience [et] oehunigraz.at.

Wichtig: Auf warme Kleidung achten, die Führung findet im Freien mit längerem Sitzen statt.

An- und Abreise

An sich ist geplant, hin mit Öffis und zurück mit Taxis zu fahren. Wenn du ein Auto hast und es für eine Fahrgemeinschaft zur Verfügung stellen willst, meld dich bitte bei openscience [et] oehunigraz.at. Vielleicht geht es sich ja so miteinander aus – wir koordinieren das auf jeden Fall dann.

Unkosten: ca. 9€ Fahrtkosten und 3,5€ für die Sternwarte

Johannes Kepler Volkssternwarte, Anton Afritsch Weg 16, A-8052 Thal bei Graz


Größere Kartenansicht

OKF-AT Open Science MeetUp zu Altmetrics

Altmetrics LogoDie Open Knowledge Foundation Österreich lädt am 10. Dezember zu einem Open Science MeetUp mit Schwerpunkt Altmetrics ein um dabei über alternative Metriken zur Bewertung und Verlinkung wissenschaftlicher Arbeiten zu diskutieren.

UPDATE: The MeetUp will be held in english, if any english speaking person is attending! This time it’s all about alternative metrics to evaluate research. It starts with some Lighning Talks about Open Access and Open Science. The main block offers an introduction into altmetrics, their use within R and insight into actual research around it at University Vienna – all with short presentations and discourse afterwards.

Die moderne Wissenschaft weist seit ihren Anfängen vor mehr als 400 Jahren ein enormes Wachstum auf. Beginnend bei den ersten Zeitschriften steigt die Zahl der wissenschaftlichen Artikel exponentiell an – und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht. Um der Informationsflut Herr zu werden, bedient sich die Wissenschaft neben dem Peer Review auch quantitativer Maße, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Diese basieren zumeist auf der Anzahl der Zitate, die eine Zeitschrift oder einE WissenschaftlerIn erhalten haben. Das Hauptproblem bei Zitaten ist, dass es relativ lange dauert, bis diese in nennenswerter Zahl vorhanden sind.

WissenschaftlerInnen nutzen heute verstärkt Web-Plattformen – vom E-Journal über online Referenzmanagementsysteme zu Microblogging-Diensten. Dabei fallen quantitative Daten zu Nutzung und Weitergabe wissenschaftlicher Inhalte an. Beispiele dafür sind Download-Statistiken, aber auch die Anzahl von Tweets oder Blogs zu einem Paper. Diese werden unter dem Begriff Altmetrics, zu deutsch alternative Metriken zusammengefasst und als Ergänzung zu zitations-basierten Metriken gesehen. Altmetrics sind in der Regel schneller verfügbar und einfacher zu erfassen. Proponenten von Altmetrics führen zudem an, dass diese zusätzliche Aspekte einer wissenschaftlichen Publikation abdecken, etwa die Rezeption in anderen Medien, und schwieriger zu manipulieren sind.

Altmetrics sind ein derzeit heiß diskutiertes Thema in der wissenschaftlichen Community. Sie werden von einigen Verlagen bereits ergänzend zu den klassischen Indikatoren eingesetzt. Bei diesem Meetup soll die Chancen und Risiken von Altmetrics erörtert, aber auch praktische Aspekte beleuchtet werden.

Agenda

17:45 Opening
18:00 – 18:10 Eröffnung des Meetup
Stefan Kasberger von der Open Knowledge Foundation Österreich
18:10 – 18:30 Lightning Talks

  • Falk Reckling: Ergebnis des Förderprogramm Anschubfinanzierung für Open Access Zeitschriften in den Geistes- und Sozialwissenschaften des FWF
  • Christopher Kittel: Vorstellung openscienceASAP
  • Stefan Kasberger: Open Science Working Group DACHLI ?!
  • 18:30 – 18:50 Einleitung Altmetrics
    Der Panton Fellow und Researcher am KNOW-Center Peter Kraker leitet in das Thema der alternativen Metriken in der Wissenschaft ein.
    18:50 – 19:10 Altmetrics an der Uni Wien
    Juan Gorraiz und Christian Gumpenberger (Abteilung Bibliometrie Uni Wien) über aktuelle Forschungsergebnisse.
    19:10 – 19:30 Altmetrics und R
    Ronald Hochreiter vom Institut für Statistik und Mathematik und R Developer gibt einen Einblick in die praktische Anwendung von Altmetrics mittels der statistischen Programmiersprache R.
    19:30 – 20:00 Offene Diskussion
    Diskussion mit Gästen und Vortragenden.
    20:00 – 22:00 Offenes Networking im Museumsquartier
    Besuch eines Lokals im Umfeld des Museumsquartiers.
    22:00 Ende der Veranstaltung

    Wo? Raum D, Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien ‎
    Wann? 10. Dez. 2013, 18 Uhr
    Anmelden: Bitte via MeetUp oder Mail anmelden: ta.nf1500899653ko@of1500899653ni1500899653
    Kein Eintritt, OKFNPad

    icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
    Museumsquartier

    loading map - please wait...

    Museumsquartier 48.204541, 16.357849

    Wissenschaft im Wandel: Ist Open Science die Zukunft?

    Zum Kick-Off des Projektes Open Science @ Uni Graz veranstalten wir am 21. Oktober an der Uni Graz eine Podiumsdiskussion zu Open Science.

    Der Ruf nach mehr Offenheit in der Wissenschaft ist nicht zu überhören. Im Zuge stark gestiegener Lizenzkosten für Zeitschriften werden freie Zugänge zu wissenschaftlicher Literatur (Open Access) derzeit auf allen Ebenen diskutiert und implementiert. In einigen Disziplinen hat sich die Freigabe von Forschungsdaten (Open Data) zur besseren Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse bereits etabliert. Andere Konzepte wie ein offenes Peer Review stecken noch in den Kinderschuhen.

    Zum Start des Projektes Open Science @ Uni Graz sollen daher zusammen mit Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und Unternehmer*innen folgenden Fragen nachgegangen werden: Welche Potentiale ergeben sich für die Wissenschaft durch gesteigerte Offenheit? Welche Risiken birgt Open Science? Wie werden sich wissenschaftliche Prozesse im Rahmen von Open Science verändern?

    Nähere Infos gibt es auf der Veranstaltungs-Seite.

    Podiumsdiskussion “Wissenschaft im Wandel: Ist Open Science die Zukunft”

    Datum: 21. Oktober
    Ort: Heinrichstraße 36, HS 11.03, 8010 Graz
    Opening: 18:45 Uhr
    Start: 19 Uhr

    Diskutant*innen

    Christoph Kratky: Ehemaliger FWF Präsident und Forscher im Bereich Strukturbiologie
    Reinhart Willfort: Unternehmer und Lehrender im Bereich Innovations- und Wissensmanagement
    Peter Kraker: Forscht zum Thema Open Science am Know Center sowie OKF Panton Fellow
    Lisa Schilhan: Open Access Beauftrage an der Universitäts Bibliothek Graz
    Günter Getzinger: Forscher und Lehrender im Bereich Science und Technology Studies am IFZ

    Links

    OKFN MeetUp zu openGLAM am 3. September in Graz

    Die Open Knowledge Foundation Österreich lädt die Grazer bzw. österreichische Open- sowie Kunst- und Kultur-Szene am 3. September 2013 zum OKFN MeetUp ein. Das Thema wird – in Zusammenarbeit mit dem Joanneum Research – openGLAM sein.

    Wann: Dienstag 3. September 2013, 18.00 Uhr

    Wo: Joanneum Research, Leonhardstraße 59, Konferenzsaal im 1. Stock (Karte)

    Dabei wird sowohl die OKFN Österreich vorgestellt (vergangene und zukünftige Aktivitäten und Ziele), als auch das brandaktuelle Thema openGLAM behandelt und diskutiert. Der Abend wird zusammen mit dem Joanneum Research organisiert und klingt gemütlich bei Speis und Trank im Thomawirt aus. Details siehe hier.

    openGLAM AT

    openGLAM Österreich

    openGLAM
    openGLAM steht für das Öffnen von Wissen aus Gallerien, Bibliotheken, Archiven und Museen. Durch einen freien Zugang zu den Daten werden kulturelle Inhalte für alle Menschen erreichbar, stimulieren die Interaktion mit den Kulturgütern und ermöglichen somit auch die Generierung von neuem Wissen. Dies wird besonders durch die neue PSI Richtlinie der EU gefördert, welche jetzt auch Bibliotheken, Museen und Archive beinhaltet.

    Die erst vor kurzem gegründete openGLAM Arbeitsgruppe der OKFN-AT hat dazu eine eigene Mailingliste angelegt, um die Community dazu zu vernetzen und das Thema voran zu bringen.

    Agenda:

    18.00 Willkommen zum ersten OKFN Österreich MeetUp
    Begrüßung von DI Dr. Heinz Mayer und DI Werner Haas von Seiten JOANNEUM RESEARCH – DIGITAL
    18.05 Vorstellung OKFN-AT (2013/2014):
    Ziele – Aktivitäten – Mitgliedschaft & Partner werden
    18.20 Die Arbeitsgruppen der OKFN-AT stellen sich vor (& Einladung zur Teilnahme).
    18.40 Impulsvortrag zu openGLAM von Bernhard Haslhofer
    18.55 kurze Lightning Talks rund um offenes Wissen in Kunst und Kultur (openGLAM)
    1. Lightning Talk “Vorstellung von Kultur-Projekten bei JOANNEUM RESEARCH – DIGITAL” von DI Harald Mayer
    2. Lightning Talk “Presto4U Coordination Action und PrestoCentre: Wissensplattform für Archivierung digitaler audiovisueller Medien” von DI (FH) Werner Bailer
    3. Lightning Talk “EEXCESS – Enhancing Europe’s eXchange in Cultural Educational and Scientific Resource” von DI Silvia Russegger
    4. Lightning Talk “Graz Wiki” von Martin Brunner
    19.15 WeltCafe zu openGLAM
    20.00 Ausklang im Thomawirt: Essen ala Carte und Bar

    Anmeldung: Um die Planung zu vereinfachen bitte davor bei dem Event auf MeetUp.com anmelden oder eine Email an info [ett] okfn dot at senden (man darf aber natürlich auch spontan vorbei kommen).

    Joanneum Research, Leonhardstraße 59, Graz

    Größere Karte anzeigen